Naturschutzgruppen Limeshain | » Veranstaltungen

Veranstaltungen

„Mit den Vogelschützern on Tour“ – Ausflug der Limeshainer Vogelschutzgruppen nach Bad Mergentheim 2009

Der diesjährige gemeinsame Ausflug der Natur- und Vogelschutzgruppen Hainchen, Himbach und Rommelhausen führte nach Bad Mergentheim. Hier stand insbesondere der Besuch des dortigen Wildparks auf dem Programm. Die Planung und Führung zum diesjährigen Ausflugsziel oblag der Ortsgruppe Rommelhausen. Aber wie immer wird der Ausflug von allen Gruppen gestaltet. So wurde das Frühstück unterwegs auf einem Parkplatz mit Hausmacher Wurst und Käse wie immer von Heinrich Feick, Vorsitzender der Ortsgruppe Hainchen beschafft. Wolfgang Siebert, Vorsitzender der Ortsgruppe Himbach beschaffte den Sekt für einen frohgelaunten Start der 40 Teilnehmer zur gemeinsamen Tour.

Da die Ausflügler zeitig in Bad Mergentheim ankamen, konnte Altstadt, Marktplatz und Schlossplatz besichtigt werden. Manfred Vogt, 2. Vorsitzender der Ortsgruppe Rommelhausen, der für die Führung der Teilnehmer verantwortlich zeichnete, erläuterte die Geschichte einiger Gebäude in der Altstadt.

Rechtzeitig wurde die Reise zum Wildpark fortgesetzt, um die vereinbarte Führung nicht zu verpassen. Der Wildpark von Bad Mergentheim beherbergt in einem nahen Waldgebiet ca. 70 europäische Tierarten auf 35 Hektar Fläche. Die Tiere sind in naturnah gestaltete Freisicht- und Gehegeanlagen artgerecht untergebracht. Hauptattraktion im Tierpark ist die geführte Fütterung der Tiere. Während das Futter auf verschiedene artgerechte Weise den Tieren zugeführt wird, erläutern die Wärter die Lebensweise und Besonderheiten, aber auch die Probleme der Tierart in der freien Wildbahn den begeisterten Zuschauern. Bei der Fütterung konnten nie oder selten gesehene Verhaltensweisen den staunenden Zuschauern vorgeführt werde

n. So begeisterten insbesondere die selten – weil scheu oder nachtaktiv – zu sehende Arten wie Braunbär, Luchs, Wolf und Wildkatze. Aber auch kleinere Tiere wie Fischotter, Biber, Waschbär und Sumpfschild

 

kröte konnten beobachtet werden. Durch die alltäglich zur gleichen Zeit durchgeführte Fütterung waren die Tiere aktiv und immer gegenwärtig. Dies begeisterte die Zuschauer.

Eine weitere Hauptattraktion des Wildparks war die Vorstellung von Haustierrassen wie mit ihnen früher gearbeitet wurde oder als „Helfer des Menschen“ heute noch eine hohe Wertschätzung erfahren. So wurden Ochsengespanne, Holzrückepferde, Ziegen im Wagengespann, Schweine, Gänse, Schafe und Hütehunde vorgestellt. Insbesondere Kinder können hier erfahren wie früher mit den Haustieren gearbeitet wurde und welche Nähe der Tiere zu den Menschen bestand.

Drei Stunden dauerte die Führung und alle Teilnehmer waren begeistert von dem hervorragenden Konzept des Wildparks, das einzigartig in Deutschland ist.

Der Ausklang des Ausfluges fand in einem schönen Restaurant in Wertheim bei gutem Essen und Trinken statt. Alle Beteiligten bedankten sich bei den Limeshainer Vogelschützern für den gelungenen Ausflug.

 

-