Naturschutzgruppen Limeshain | » Chronik der NABU Gruppe Limeshain- Rommelhausen e.V.

Chronik der NABU Gruppe Limeshain- Rommelhausen e.V.

Den Grundstein für die heutige Natur- und Vogelschutzgruppe legte bereits 1952 Heinrich Wenzel, bevor dann ende 1961 die Gruppe gegründet wurde.

Heinrich Wenzel, war vom Jahre 1952 bis 1960 amtlicher Vogelschutzwart und wurde in seiner Tätigkeit, von einigen Bürgern wie Johannes Wenzel, Wilhelm Wenzel, Wilhelm Reding, Wilhelm Dietz und Heinrich Steuernagel unterstützt. 1960, wurde dann Heinrich Wenzel zum Bürgermeister von Rommelhausen gewählt, er übergab Heinz Heber das Amt des Vogelschutzwartes. Er befasste sich sogleich mit der Vielzahl von vorhandenen Nisthilfen, welche draußen in der noch fast unberührten Natur an den Obstbäumen hingen. Hier war noch eine Übergangszone in westlicher Richtung zwischen Dorf und Wald, als Feldgürtel vorhanden. Das Wild konnte hier ungehindert zur Äsung schreiten. Man trank noch das Wasser vom Barbarossabrunnen, die Waldbeeren am Steinbruch waren auch noch vorhanden und zur Erfrischung ging man noch in der Nidda baden.

Unter der Anleitung des damaligen Kreisvertrauensmannes (KVM) für Vogelschutz, Hans Hellmann, wurden die Grundlagen des praktischen Vogelschutzes übermittelt und die biologische Schädlingsbekämpfung der chemischen vorgezogen.

Nach einem Filmvortrag des KVM für Vogelschutz, kam es Ende 1961 zur Vereinsgründung, in der Heinz Heber als erster Vorsitzender fungierte.

Im April 1975 konnte auch eine Jugendgruppe mit 18 Jungen und Mädchen gegründet werden.

1992 übergab Heinz Heber das Amt des ersten Vorsitzenden an Manfred Vogt. Dieser begleitete es bis 1999. Von 1999 bis 2004 führte Egon Siebert das Amt und im März 2004 wurde Reinhold Wenzel zum ersten Vorsitzenden gewählt.

Zu den Aktivitäten der Natur- und Vogelschutzgruppe Rommelhausen e.V. zählen unter anderem die Winterfütterung, Schaffung von Nistkästen, das Anlegen und Pflegen von Feldgehölzen und Streuobstwiesen, Ankauf von Feuchtwiesen für das Anlegen von Feuchtbiotopen zum Schutz der Amphibien. Jährlich organisiert der Verein außerdem eine Winterwanderung und eine fachlich geführte Vogelstimmenwanderung sowie ein Grillfest.

Vom Erlös der Veranstaltungen und den Mitgliedsbeiträgen, können dann die oben genannten Maßnahmen, die zum Erhalt der Natur beitragen gekauft und gepflegt werden.

Durch die Vielfalt der Aktivitäten und deren immer schwieriger werdenden Durchführung mangels Helfern, wird es wohl in naher Zukunft nicht oder nur noch bedingt möglich sein die notwendigen Arbeiten in der Natur zu erledigen. Deshalb benötigen wir dringend neue Aktive aber auch passive Mitglieder, die Interesse an einer abwechslungsreichen und Interessanten Freizeitbeschäftigung haben.

Wir würden uns freuen, Sie in einem von unseren Limeshainern Naturschutzgruppen begrüßen zu dürfen, Sie können sich gerne unverbindlich per Email oder auch Telefonisch bei uns über den Umfang der Aktivitäten Informieren.

-